logo_green-6

Rezensionen eigener Bücher

Andrea Liebers - Die kleine Welle und das große Meer
"Vertrauen ins Leben haben!"
ISBN 987 385 466 070 -5
© 2011 Sequoyah Verlag Gutenstein
13,80 € 30 Seiten, durchgehend illustriert von Collins A. Mdachi

Stacks Image 69
Besprechung von Traudel Reiß, Buddhismus aktuell 3, 2012:

Die Kinderbuchautorin Andrea Liebers erzählt eine Geschichte über die kleine Welle, die sich vor dem Wasser und dem Meer fürchtet. Auf ihrer Reise durch das Meer, bei der sie ängstlich an ihrer Form festhalten will, begegnet sie anderen Lebewesen, die im bzw. am Meer leben. Aber niemand kann nachvollziehen, dass eine Welle Angst vor dem Wasser hat. Aber am Ende kann die kleine Welle dann doch loslassen und sich im Ozean auflösen und eins werden damit. Die ansprechend illustrierte Erzählung will Groß und Klein dazu ermutigen und inspirieren, sich nicht vom Leben getrennt zu erleben, sondern sich als Teil des großen Ganzen aufgehoben und geliebt zu fühlen.




 

Stacks Image 390Andrea Liebers - Das Geheimnis des Buddha

Ravensburger Buchverlag, ISBN 978-3473524136 233 Seiten, broschiert, 6,95 Euro  


 

 

 

 

 

 

Besprechung von Sabine Hänsel in der Connection, August 2007

 

Andrea Liebers - Ein bärenstarker Geist. Ethik für Kinder - buddhistisch inspiriert
Sequoyah Verlag, Gutenstein 2008. 84 S., 19,80 €

Besprechung von Christine Rakuff in “Tibet und Buddhismus”, 2008


Stacks Image 432... für beides ist gut gesorgt beim Lesen oder Vorlesen. Die lebensklugen  Geschichten des alten Bären Ark stellen sich durchgängig vierfarbig vor, das strahlt Frische und Kraft aus und macht neugierig auf mehr. Genau dies liefern die vielen ausdrucksvollen Illustrationen von Collins A. Mdachi aus Tansania. Wenn er seine Bärenfreunde in der  Honigtopfhaltung meditieren lässt, möchte man sich glatt dazu setzen und mitmachen.

Kinderbuchautorin Andrea Liebers hat hier ihre CD-Edition über den großen Bären Ark erweitert und als Lesebuch herausgebracht.
Buddhistisch inspiriert durch die Sechs Vollkommenheiten erzählt der Bär Geschichten über Großzügigkeit, Disziplin, Geduld, Tatkraft, Konzentration und  Weisheit.

Alle Tiere lernen, was es bedeutet, freundlich zu bleiben, auch wenn der  andere grob ist, oder geduldig zu warten, wenn die Äpfel noch nicht reif sind.

Maximilian Eule, die kleine Maus, die unbedingt Geige spielen will und es trotz  vieler Patzer doch noch lernt, die Katze Lin Shi und Meister Ping, der alte Pinguin, haben den Lesern viel zu sagen: über selbst gemachte Ängste, Rechthaberei und andere Provokationen des Alltags.

Die Autorin rundet ihre Geschichten für Kinder ab, indem sie die  Seitenränder geschickt für Randbemerkungen nutzt. Hier haben buddhistische Ethik und Dharma ihren Platz, ohne belehrend zu wirken. Zu den Kernaussagen des Buddhismus gehört, dass ohne einen stabilen Geist  keine spirituelle Entwicklung möglich ist.

Ark und seine Freunde geben fröhliche, inspirierende Starthilfe für eine Reise, deren Ziel es ist, den eigenen Geist zu erkunden und ihn  bärenstark zu machen - stark wie Ark.

Christine Rackuff

[buddhakids.de] [Buddha] [Buddhas Lehre] [Schulen] [Leben] [Machen] [Stell deine Frage] [Eltern und Schule] [Beispiel geben] [der Weg der friedvollen Eltern] [Kindern ein guter Freund sein] [Erziehung im Buddhismus] [Kinder brauchen Grenzen] [Vorbild sein] [Bücher] [Familienmeditation] [eine buddhistische Familie] [Buddhisten in Deutschland] [buddhistische Familien erzählen] [Schule] [Lies ein Buch] [Hör mal rein] [Was ist neu] [Impressum]